der 18te

Einen Monat ist es her, dass ich geschrieben habe.

Meine Wohnung gleicht immer noch einem Lager eines SchnĂ€ppchenmarktes… 🙁

Es ist gerade viel los. In der nĂ€chsten Woche haben wir eine Jugendevangelisation, fĂŒr die noch einiges zu organisieren ist, Bandproben abgehalten werden, bei denen natĂŒrlich auch die Techniker dabei sind, Werbung muss verteilt werden, AblaufplĂ€ne geschrieben und Equipment rangeschafft werden.
Ab morgen habe ich ein paar Tage frei. Naja frei… Morgen kommt der Telefontechniker und schaltet mir meinen Anschluss. Dann kann ich Euch auch meine neue Telefonnummer mitteilen. Und dann wird noch einiges von dem oben genannten erledigt.
Das klingt jetzt so, als ob ich die Evangelisation alleine wuppe, aber das stimmt nicht, jeder Mitarbeiter und ganz viele Jugendliche sind daran beteiligt eine gute Evangelisationswoche zu erleben. Aber bei allem Arbeiten und Denken benötigen wir eine ganz wichtige UnterstĂŒtzung: Gebet.
Gebet ist wichtig! Satan greift unablÀssig an und das merken wir auch in ALLEM, was wir tun.
Bitte betet fĂŒr uns!

Am letzten Wochenende war ich mi meiner neuen Gemeinde auf Gemeindefreizeit in Braunfels. Braunfels ist ein kleines StÀdtchen mit einem Schloss, das sich noch komplett in Privatbesitz befindet.

Schloss Braunfels

Schloss Braunfels

Ich war mit einigen Teilnehmern der Freizeit bei einer SchlossfĂŒhrung. Es war sehr interessant, vor allem, wie verwandt der Adel in Europa ist. 😉 Aus dem Inneren des Schlosses durften keine Fotos gemacht werden, daher habe ich nur ein paar von außen.

Schlossansicht

PrivatgemĂ€cher des FĂŒrsten „von Braunfels-Solms“

Schlossturm

einer der SchlosstĂŒrme

Es war eine gesegnete Freizeit zum Thema „evangelistisch Leben“. Die Messages von Burkhardt, unserem Pastor, handelten von Barnabas. Barnabas, der eigentlich Josef hieß und asu Zypern stammte, „war ein vorbildlicher Mann, erfĂŒllt vom Heiligen Geist und stark im Glauben.“ (Apg. 11, 24)
Ich durfte den Freitag abschließen und stelle ein Negativ-Beispiel eines Christen da.
Die Gemeinschaft zwischen Jung und Alt war genial. Wenn gerade kein Thema behandelt wurde, lud das sonnige und warme Wetter ein, zum Spazierengehen, Kubb-Spielen oder aber auch zum Ballspielen. Abends wurden dann gerne Gesellschaftsspiele gespielt.

Arbeitstechnisch hat sich nicht viel geÀndert. Meine Probezeit ist seit dem 15. April vorbei. Und ich bin hin und wieder unterwegs (90% ReisetÀtigkeit). Am letzten Montag fuhr ich nach Fellbach und weil ich grad in der NÀhe war, besuchte ich auch gleich einen ehemaligen Cuxhavener in Kornwestheim.

Dann war am 26. April noch die Übung des Katastrophenschutzzuges Cuxhaven-Osterholz.
Das Szenario erinnert stark an Xaver, den Herbstorkan des letzten Jahres.
Schwere Orkanböen ĂŒber Cuxhaven, der Landkreis ist von der Außenwelt abgeschnitten.

Fahrzeugaufstellung des Wasserrettungszuges

Fahrzeugaufstellung des Wasserrettungszuges

KatSUE2014-5

Wasserrettungszug Cuxhaven-Osterholz zusammen mit der FeldkĂŒche des Marinefliegerverbandes Nordholz und dem OberbĂŒrgermeister der Stadt Cuxhaven und dem Landrat des Landkreises Cuxhaven vor dem neuen GerĂ€tewagen-Technik der Ortsgruppe Cuxhaven

Mein Einsatzauftrag war, einen umgestĂŒrzten Baum von einem Bereitstellungsplatz fĂŒr einen weiteren Wasserrettungszug aus dem Weg zu rĂ€umen. Auf der Anfahrt kam allerdings auch die Meldung „Verletzte Person“. Bei einber Erkundung vor Ort meldete der SanitĂ€tstrupp, dass die verletzte Person unter dem Baum liegt. Es ist schon etwas anderes, wenn man sonst nur Brennholz sĂ€gt. Wenn eine Person unter so einem Baum liegt, muss man schon genau ĂŒberlegen, wo man die SĂ€ge ansetzt und auch gegebenenfalls noch eine StĂŒtze ansetzt. Dennoch muss es schnell gehen, denn der Verletzte hat unertrĂ€gliche Schmerzen und schreit…

FreisÀgen einer verletzten Person unter einem Baum

FreisÀgen einer verletzten Person unter einem Baum

Es gab noch weitere Einsatzstellen, so musste zum Beispiel der Rettungskreuzer wieder eingeholt werden, nachdem er sich losgerissen hatte, und ein Autowrack geborgen werden, das aufgrund einer Orkanböe ins Hafenbecken gerutscht war und indem sich zu dem Zeitpunkt noch Personen befanden.
Alles in allem ein schöner aufregender Tag. Zum Abschluss wurde noch die Hochwassermedaille 2013 des Landes Niedersachsten durch den OberbĂŒrgermeister der Stadt Cuxhaven und dem Landrat des Landkreises Cuxhaven verliehen.

Hochwassermedaille 2013 des Landes Niedersachsen

Hochwassermedaille 2013 des Landes Niedersachsen

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.